Zum Inhalt springen

Alltagsnahes Gedächtnistraining

Das alltagsnahe kognitive Training richtet sich an Patienten, die Schwierigkeiten bei Konzentration, Denk- und Gedächtnisfunktionen haben.

Das alltagsnahe kognitive Training ist ein stationsübergreifendes Angebot und richtet sich an Patienten*innen, die Schwierigkeiten bei Konzentration, Denk- und Gedächtnisfunktionen in ihrem Alltag haben. Kognitive Beeinträchtigungen sind oft Begleiterscheinungen von psychischen Erkrankungen (insb. bei schweren Depressionen und Psychosen) und führen in jeder Lebensphase zu vielen sozialen, lebenspraktischen und beruflichen Belastungen. Die Teilnehmer werden spielerisch, ohne Stress und Leistungsdruck an kognitive Strategien herangeführt, die zur Bewältigung ihres täglichen Lebens von Nutzen sind.

Ziele

Therapieziel ist die individuelle Verbesserung der Betätigungskompetenzen im Alltag der Patienten*innen durch:

  • Förderung der Gedächtnisfunktionen und der Konzentration
  • Förderung der Wortfindung, Formulierung und Reproduktion
  • Förderung von logischem und geordnetem Denken, sowie Denken in Zusammenhängen
  • Förderung von Kommunikation und Kooperation

Übungsbeispiele

In jeder Therapieeinheit werden sinnvolle Übungsmaterialien mit Alltagsbezug angeboten.

  • Orientierung am Stadtplan
  • Einkaufliste erstellen und merken
  • Busfahrpläne lesen und Fahrten planen

Grundsätze

  • Teilnehmende beteiligt sich, wie sie möchte
  • Mehrkanaliges Üben, Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen einbauen
  • Informationsverarbeitungstiefe fördern
  • Kein Stress oder Leistungsdruck
  • Erfolgserlebnisse vermitteln