Stationäres Angebot

Unsere drei gerontopsychiatrischen Stationen stehen für ältere Menschen mit psychischen Störungen und Erkrankungen zur Verfügung.

Sie sind spezialisiert darauf

  • psychiatrische
  • psychotherapeutische
  • somatische

Diagnostik und Therapie miteinander zu verbinden. Dabei arbeitet das Stationsteam eng mit unserem Internisten und den umliegenden Krankenhäusern zusammen. Durch die medizinische Leitung (Chefarzt und Oberärztin) besteht neben der psychiatrischen auch neurologische Kompetenz, so dass ein breites Erkrankungsspektrum hier erfolgreich behandelt werden kann.

Patienten*innen mit körperlichen Begleiterkrankungen werden hier umfassend psychiatrisch und somatisch versorgt. Der Schwerpunkt der Stationen G1 ist die Behandlung von Depressionen, Psychosen und Angsterkrankungen in Verbindung mit körperlichen Erkrankungen. Die Station G2 ist spezialisiert in der Diagnostik und Behandlung von Verhaltensauffälligkeiten bei Gedächtnisstörungen (Demenz), eine Therapie erfolgt nach modernsten Behandlungskonzepten und fachlichen Richtlinien. Das multiprofessionelle Behandlungsteam ist mit dem gesamten Spektrum psychiatrischer und somatischer Behandlungsformen vertraut. Der psychotherapeutische Schwerpunkt ist auf die Bedürfnisse des höheren Lebensalters ausgerichtet

Behandlungsschwerpunkt für Menschen ab 58 Jahre

Die Station G3 ist zur Behandlung von Menschen im höheren Lebensalter vorgesehen, die an depressiven Symptomen leiden und einer intensiven, vollstationären Behandlung bedürfen. Diese Station ist eine offen geführte Station, wo den Patient*innen ein multimodales diagnostisches und therapeutisches Behandlungsangebot an sieben Tagen der Woche geboten wird.

Als Besonderheit der Station G3 ist hervorzuheben, dass bereits ab einem Alter von 58 Jahren eine Behandlung in diesem Bereich stattfinden kann. Dadurch wird zusätzlich ein neues Behandlungsangebot für Menschen geschaffen, die am Ende ihres Arbeitslebens behandlungsbedürftige psychische Erkrankungen beim Übergang zum Rentenalter entwickeln.

Therapieziele sind, neben der Behandlung der akuten psychischen Erkrankung, das Wiedererlangen von Lebensqualität und die Wiedereingliederung in einen geregelten und für den Betroffenen sinnstiftenden Tagesablauf und einer selbständigen Lebensführung.

Adresse

Das neu Haus 12 als Ersatz für Haus 30
Bild-Großansicht
Stationsgebäude Haus 12

LVR- Klinik Viersen
Stationen G1 und G2 Haus 12
Station G3 Haus 30
Johannisstr. 70
41749 Viersen

Nach oben