Zum Inhalt springen

Trauergesprächsgruppe

Nicht vergessen und dennoch Abschied nehmen

Viele Menschen haben Probleme den Tod eines geliebten Menschen zu verarbeiten. Während für viele um einen herum nach einer kurzen Zeit alles wieder wie gewohnt weiterzugehen scheint, hat sich in einem selbst grundlegend etwas verändert.

Die Seelsorge der LVR-Klinik Viersen bietet ab dem 19.2.2019 eine Trauergesprächsgruppe an. Diese findet vierzehntägig dienstags in den Räumen der Klinikseelsorge in Haus 84 auf dem Gelände der LVR-Klinik Viersen statt und ist auf 15 Treffen angesetzt. Es kommen einmalig Verbrauchskosten in Höhe von 15 Euro auf.

Geleitet wird die Gruppe von Notfall- und Klinikseelsorgerin und Trauerbegleiterin Susanne Kreusch-Magon und richtet sich vor allem an Betroffene, dessen Verlust nicht länger als ein Jahr her ist. In der Gruppe können Hinterbliebene andere Menschen in ähnlichen Lebenssituationen kennenlernen und über ihre Erfahrungen mit dem Tod sprechen, nach Ausdrucksmöglichkeiten suchen und neue Lebensperspektiven entwickeln.

Jeder geht seinen eigenen Trauerweg, aber eine Gruppe kann dabei unterstützen.

Termin

Ab dem 19.2.2019 jeweils von 17.30 – 19.30 Uhr wird jeden zweiten Dienstag die Trauergesprächsgruppe unter der Leitung von Susanne Kreusch-Magon in den Räu-men der Klinikseelsorge, Haus 84 der LVR-Klinik Viersen stattfinden (ca. 15 Treffen).

Kontakt

Foto: Susanne Kreusch-Magon
Bild-Großansicht
Susanne Kreusch-Magon, katholische Seelsorgerin

Für Rückfragen steht Ihnen Susanne Kreusch-Magon, Notfall- und Klinikseel-sorgerin der LVR-Klinik Viersen, (Telefon: 02162/96 4607, E-Mail: susanne.kreusch-magon@lvr.de) gerne zur Verfügung.